RT44: Bouldern bringt den Wanderpokal nach Hause

13.03.2017

Am Sonntag den 12. März war es soweit. Round Table 44 Berlin forderte den Berliner Nachbartisch RT175 zum Wettkampf. Die Disziplin zum Wiedererlangen des Pokals war diesmal “Bouldern”.

Bouldern ist Sportklettern bis zu einer Höhe, aus der man noch problemlos von der Wand abspringen kann. Die spezielle Herausforderung beim Bouldern besteht darin, seine Kletterfähigkeiten auf kurzer Strecke so kreativ einzusetzen, dass selbst schwierige Routen bewältigt werden können. Hierbei kommt es neben reiner Kraft besonders auf die passende Technik an. Genau das Richtige für unsere Herausforderung! Um gleiche Voraussetzungen zu schaffen, erhielten die Kontrahenten eine Aufwärmrunde mit Einweisung in die Kunstfertigkeiten des Boulderns vom Team des Boulderklubs Kreuzberg. Unsere Gladiatoren Viktor, Max und Stefan vom RT44 und die Kontrahenten Daniel, Manuel und Tecumtha vom RT175 konnten diese einweisende Hilfe gut gebrauchen.

Der erste Wettkampf bestand im Bezwingen zweier Parcours, an deren Ende jedes Teammitglied einen Karabiner an der Wand befestigen musste. In der folgenden Runde mussten diese vom jeweils anderen Team wieder herunter geholt werden. Diese Aufgabe wurde sowohl von RT175 als auch von RT44 mit Bravour bestanden.

Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen ging es zum “Last-Man-Standing”. Hierbei mussten von allen Teammitgliedern Routen gebouldert (erklettert) werden. Der Schwierigkeitsgrad stieg dabei immer weiter an. Dies stellte nicht nur für die Technik und Ausdauer  sondern auch für die mentale Stärke eine große Herausforderung dar. Bei dieser Disziplin konnte sich letztendlich aber der RT44, wenn auch denkbar knapp, durchsetzen! 

Der Wanderpokal fühlt sich am Tisch des RT44 offensichtlich sehr wohl. Bereits zum zweiten Mal kehrt er nun zu uns zurück, nachdem er zuletzt leider bei der Stand-Up-Paddling Challenge des RT202 in Rostock verloren wurde.

Hier geht es zum Video der Challenge in Rostock: https://youtu.be/NL4L08aMP_E

Was ist der Wanderpokal?

Der Wanderpokal wurde am 12. März 2016, im Distrikt 16, ins Leben gerufen und dient den Zielen des Round Table. Es geht darum im Zuge des freundschaftlichen Wettkampfes mit verschiedenen Tischen im Distrikt zusammenzukommen, sich kennenzulernen, auszutauschen und Freundschaften zu pflegen. Die Disziplinen sind dabei frei wählbar. Bisher gab es Rudern, Stand-Up Paddling und nun Bouldern. Um nicht zu viel Zeit verstreichen zu lassen, kann es auch vorkommen, dass der Pokal kampflos den Besitzer wechselt.    Bei dem Pokal selbst handelt es sich um ein echtes Holzpaddel an dem sich der aktuelle Besitzer ehrenvoll verewigen darf. Um dieses Paddel letztendlich in den Händen halten zu können, muss es natürlich erst erkämpft werden. 

Als besonderes Highlight hat das Distriktspräsidium des D16 die Möglichkeit, den Wanderpokal einmal im Jahr neu auszuloben. Dazu benennt er eine Disziplin, der sich alle 9 Tische im Distrikt zum Frühjahrsmeeting stellen. :)

Wer fordert den RT44 heraus?

Wir vom Round Table 44 freuen uns auf Eure Herausforderung. Springen, Klettern, Paddeln oder ein Wettkampf im “American Gladiator” Stil - kein Problem. Wir stellen uns Eurer Herausforderung!Der Stand-Up-Paddling Wettkampf um den Round Table Wanderpokal des D16 | RT202 & RT44

Pressekontakt:

Round Table 44 Berlin | Norman Wensky | norman.wensky@rt44.de
Text: ML, SB, NW

Kategorie: RT44